Navigation
Malteser Jugend in Drensteinfurt

Malteser trauern um Heinz-Dieter Eckhoff

06.03.2014

Am Montag verstarb, nach schwerer Krankheit, der Ehrenstadtbeauftragte des Malteser Hilfsdienstes Drensteinfurt, Heinz-Dieter Eckhoff, im Alter von 70 Jahren. Heinz-Dieter Eckhoff hat durch sein langjähriges und unermüdliches Engagement die Arbeit der Malteser nachhaltig geprägt und beeinflusst.

Heinz-Dieter Eckhoff war Gründungsmitglied der Drensteinfurter Malteser im Jahr 1962. In seinen ersten Jahren als Malteser kümmerte er sich als Rechnungsführer um die Finanzen des Katastrophenschutzzuges. Am 10. Januar 1980 übernahm er das Amt des Stadtbeauftragten und leitete die Malteser in der Wersestadt 30 Jahre lang. Unter seiner Leitung haben sich die Malteser in Drensteinfurt zu einem breitaufgestellten sozialen Verband mit unterschiedlichen Angeboten und Diensten entwickelt. Die Malteser stellen heute eine feste Institution in Drensteinfurt dar und engagieren sich in der Wersestadt, Deutschland und im Ausland, überall dort wo ihre Hilfe und Arbeit benötigt wird. Zu dieser Entwicklung hat Heinz-Dieter Eckhoff, sei es durch die Förderung des Aufbaus neuer Gruppen oder seine tatkräftige Arbeit, maßgeblich beigetragen.
Zu seinen großen Verdiensten gehört auch der Bau der heutigen Malteser-Unterkunft an der Sendenhorster Straße Anfang der achtziger Jahre.
Bei der Übergabe seines Amtes als Stadtbeauftragter im Januar 2009 an seinem Nachfolger ernannten ihn die Drensteinfurter Malteser zu ihrem Ehrenstadtbeauftragten. Heinz-Dieter Eckhoff blieb bis zu seinem Tod ein wichtiger Ratgeber und Unterstützer der Malteser.

Seitdem Heinz-Dieter Eckhoff 1990 an einer Informationsreise der Malteser-Bundesebene nach Ungarn teilnahm, um sich ein Bild von den sozialen Verhältnissen vor Ort zu machen, engagierte er sich für den Auslandsdienst der Drensteinfurter Malteser und organisierte Hilfsgütertransporte nach Zsambek in Ungarn. Im Jahr 1995 knüpfte Eckhoff auch Kontakte zu den litauischen Maltesern im Ort Kaisiadorys. Aus diesen beiden Projekten sind lebendige und fruchtbare Freundschaften entstanden. So z.B. besuchen heute 500 Schüler eine Schule in Zsambek, die von den Drensteinfurter Maltesern unterstützt wird. Heinz-Dieter Eckhoff war selbst bei zahlreichen Hilfstransporten mit vor Ort und hat viel Herzblut für diese Projekte eingebracht und hat sich damit bis zu seinem Tod mit großem Engagement für die Auslandsprojekte des Stadtverbandes eingesetzt.

 

Weitere Informationen